Mit gutem Content wirst du relevant in deiner Zielgruppe, verkürzt deinen Sales-Cycle und steigerst deinen Umsatz.

Content ist für dein Marketing essenziell – naheliegend. Aber ebenso für deinen Vertrieb und somit für deinen Umsatz und deine Wirtschaftlichkeit. Denn wenn du Content richtig angehst, dann machst du dir und deinem Unternehmen das Leben leichter.

Wenn du Content erstellst, der für deine Zielgruppe relevant ist, dann wird dein Vertrieb entlastet und dein Sales-Cycle verkürzt. Und damit steigt dein Umsatz. Relevanter Content ist nicht schwer umzusetzen. Es erfordert nur die richtige Strategie.

Erklärungsbedürftige Dienstleistungen gibt es nicht – nur schlechte Kommunikation.

Jeder, der behauptet, er habe eine erklärungsbedürftige Dienstleistung, schafft es einfach nicht, diese überzeugend auf den Punkt zu bringen. Und das liegt an diesen Faktoren.

Dir fehlt eine klare Positionierung, die dich strategisch vom Wettbewerb abgrenzt. Dadurch gehst du in der Masse unter und wirst austauschbar.

Du bist betriebsblind und zu tief in der Materie. Du weißt nicht, was für andere wichtig ist. Somit adressierst du weder die Probleme noch das Verlangen deiner Zielgruppe richtig und verlierst dich in den Features deiner vermeintlich komplizierten Dienstleistung.

Du bist kein Kommunikationsexperte – sind die meisten nicht. Du weißt nicht, wie du dein Angebot so formulierst, dass es für deine Zielgruppe relevant ist und Interesse sowie Gesprächsbereitschaft weckt.

Die Lösung ist einfach: Du brauchst eine glasklare Positionierung mit einem starken USP und Marketingbotschaften, die knallen. Du musst verstehen, was für deine Zielgruppe relevant ist, damit sie mit dir spricht. Du brauchst Content, der im Kopf deiner Zielgruppe “Klick“ macht und vorqualifiziert.

Und schon wird aus einer vermeintlich erklärungsbedürftigen Dienstleistung etwas leicht Verständliches, was deine Zielgruppe anzieht wie ein Schwarzes Loch Materie.

Du musst deine Dienstleistung so darstellen, dass es deine Zielgruppe versteht..

Weil du dann sichtbar und relevant für deine Zielgruppe wirst. Du grenzt dich klar von deinem Wettbewerb ab und stichst aus der Masse heraus. Dadurch sinken deine Marketingkosten und dein Vertrieb profitiert von vorqualifizierten Leads, was zu kürzeren Sales-Calls und einer höheren Abschlussquote sorgt.

Und dann stellst du plötzlich fest, dass Marketing und Vertrieb reibungslos laufen und dein Unternehmen an Sicherheit sowie Stabilität gewinnt. Deine Konkurrenz verblasst in deinem Schatten. Jetzt bist du die erste Anlaufstelle in deiner Nische. Wie geht das?

Du brauchst einen glasklaren USP für deine Dienstleistung. Dafür kannst du deine Erkenntnisse, Erfahrungen und dein Wissen mit Informationen über deinen Wettbewerb sowie KI kombinieren. Danach bist du eindeutig vom Wettbewerb abgegrenzt.

Darauf basierend erstellst du eine Kommunikationsstrategie, welche dein gesamtes Marketing effektiver macht. Dazu bringst du den Mehrwert deiner Dienstleistung auf den Punkt, sodass du Vertrauen und Relevanz in deiner Zielgruppe aufbaust.

Und diese Strategie setzt du dann in die Tat um. Erstelle Content und baue auf deine Zielgruppe zugeschnittene Pitches, die sofort Gesprächsbereitschaft auslösen. Vor allem der Content ist wichtig. Denn wenn du das nicht tust, dann endest du wie 99 % aller Unternehmen.

99 % aller Unternehmen scheitern an schlechtem Content, der an der Zielgruppe vorbei geht.

Auf der Webseite, auf LinkedIn, im Blog – Unternehmen haben Content. Doch keinen interessiert das. Und was machen die? Noch mehr Content. Der wieder keinen interessiert. So machst du es besser.

Sprich die Jobs-to-be-done, Herausforderungen und Wünsche deiner Zielgruppe an. Kommuniziere klar und überzeugend, dass du sie kennst und warum du der Beste für den Job bist. Und das geht so:

Analysiere Bewertungen und Testimonials von dir und deinem Wettbewerb. Oder, noch besser: Frage deine Kunden, warum sie mit dir arbeiten. So weißt du, was deine Zielgruppe gut findet und was nicht. Das hilft dir, die richtige Positionierung und relevanten Content zu erstellen.

Sprich mit deinem Vertrieb. Welche Fragen und Einwände kommen immer wieder vor? Welche Einwände erfordern besonders viel Zeit? Wo ist große Unsicherheit bei den Kunden? Mache eine Liste und erstelle daraus Content, um Vertrauen zu schaffen.

Diese Punkte helfen dir, zu verstehen, welche Informationen für deine Zielgruppe relevant sind. Und dann bringst du diese überzeugend auf den Punkt.

Kleiner Tipp: Features interessieren niemanden. Die Benefits oder besser der Outcome sind das Wichtige. Frag dich, "Was ist das ultimative Ergebnis, was sie bei mir bekommen?"

Das Beste, was dir passiert, ist intensiver Wettbewerb.

Warum? Weil dir dein Wettbewerb alles gibt, damit du wie ein Sonnenstrahl aus dem Nebel der Anbieter herausstichst. Das nutzt du dann für deine gesamte Außenkommunikation. Doch wie geht das? Es ist ganz einfach.

Du musst folgendes tun: Analysiere die Top 5 Webseiten deiner Wettbewerber. Erkenne darin Muster. Was kommt immer wieder vor? Und such nach Lücken: Was fehlt bei deiner? Frag dazu auch die KI wie Chat GPT. Gleiche diese Informationen mit dem Painpoint und Verlangen deiner Zielgruppe und Bestandskunden ab. Und zum Schluss nimmst du diese Schnittpunkte und e voilà – du hast deine datenbasierte Grundlage.

Daraus baust du deine Positionierung und leitest deinen USP ab. Und dann stellst du plötzlich fest, das Ergebnis ist auch gleichzeitig die Grundlage für Content, der wirklich relevant ist. Das Einzige, was du tun musst, ist Zeit investieren, die richtigen Fragen stellen und das Puzzle zusammensetzen. Ja, das ist Arbeit. Aber es notwendig.

Denn 60 % einer Kaufentscheidung wird gefällt, bevor es zu einem Verkaufsgespräch kommt. Und diese 60 % werden maßgeblich von deinem Content getragen.

60 % der Entscheidung ist im B2B getroffen, bevor es zum Verkaufsgespräch kommt.

Menschen, auch im B2B, informieren sich als erstes. Vor allem online. Und wer hier nicht schon gefunden wird, wird höchstwahrscheinlich auch im weiteren Kaufentscheidungsprozess des potenziellen Kunden nicht mehr berücksichtigt.

Immerhin sind 60 % der Kaufentscheidungen im B2B schon getroffen, bevor ein Vertriebsmitarbeiter kontaktiert wird. Und wenn diese 60 % nicht überzeugen, dann gibt es 2 Optionen: Es kommt nicht zu einem Verkaufsgespräch. Oder das Verkaufsgespräch überzeugt nicht

Letzteres kostet dich viel Zeit. Denn viele Kunden und Buying-Teams wollen sich ihre 3 Optionen offenhalten. Wenn du vor dem Verkaufsgespräch nicht auf Platz 1 bist, dann wird das Gespräch das nicht mehr wesentlich ändern.

Deshalb muss dein Content für dich arbeiten und vor allem folgendes beantworten:

Den Job-to-be-done. Käufer möchten wissen, ob du die Aufgabe lösen kannst, die sie gerade beschäftigt. Was du erreichen musst, ist diesen Job zu identifizieren.

Die Probleme. Deine Käufer stehen vor spezifischen Problemen, die sie davon abhalten, ihre Aufgabe zu erledigen. Dein Job ist, genau diese Probleme zu kennen, die wirklich relevant sind.

Vergleiche. Vor einer endgültigen Entscheidung wird ein Käufer mehrere ähnliche Optionen vergleichen, um die Stärken und Schwächen zu bewerten. Sorge dafür, dass deine Stärken im Kopf deiner Zielgruppe die obere Schublade besetzen.

Wenn du das alles umsetzt, dann hast du die 60 % erfolgreich abgehakt und besetzt bei Kunden und Buying-Teams die obere Schublade. Der Rest der Anbieter ist nur noch als Alibi-Option im Spiel.

Andernfalls haben deine 60 % nicht ausgereicht. Deine 40 % im Verkaufsgespräch werden das Ruder nicht mehr herumreißen. Dann bist du jetzt nur noch die Alibi-Option.

Du hast die Wahl: Soll dein Content für dich arbeiten, damit dein Vertrieb nur noch mit kaufbereiten Interessenten spricht? Oder möchtest du weiterhin auf der Ersatzbank sitzen „Wir melden uns bei Bedarf“ hören und von deinem Vertrieb „wir fassen da nächste Woche nochmal nach“ als Antwort bekommen?

Willst du deinen Sales-Cycle verkürzen und deine Vertriebskosten senken?

Das schaffst du, indem du die Qualität deiner Leads erhöhst. Und das machst du, indem du sie vorqualifizierst. Wie geht das?

Mit Content, der deine erklärungsbedürftige Dienstleistung glasklar auf den Punkt bringt. Und zwar so, dass deine Zielgruppe versteht, was du machst und warum das relevant für sie ist. Denn nur das überzeugt deine Zielgruppe. Für deinen Vertrieb hat das einen enormen Impact. Ein Beispiel:

Vertrieb A mit nicht qualifizierten Leads: Für ein Ja/Nein eines Leads benötigt dein Vertriebler 3 Calls je 30 Minuten. Also 90 Minuten.

Vertrieb B mit vorqualifizierten Leads: Für ein Ja/Nein eines Leads benötigt dein Vertriebler 2 Calls mit 20 und dann 10 Minuten. Also 30 Minuten.

Vertrieb B hat 3 Ja/Nein-Möglichkeiten in derselben Zeit, wie Vertrieb A. Bedeutet, dass hier Schlagzahl und Abschlussquote steigen.

Das Ergebnis: Dein Vertrieb wird entlastet und effektiver. Dadurch machst du mehr erfolgreiche Abschlüsse in kürzerer Zeit und deine Abschlussquote wir dramatisch besser. Und das führt am Ende zu mehr Umsatz und Gewinn.

Wir entwickeln deine glasklare Positionierung und erstellen Texte, die deine Zielgruppe überzeugen.

Dadurch erzielst du hohe Relevanz in deiner Branche, ziehst kaufbereite Entscheider an und erzielst nachhaltig profitables Wachstum. Lass uns darüber sprechen, wie wir das erfolgreich für dein Unternehmen umsetzen.

Beratungsgespräch vereinbaren